Schulsozialarbeit

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,  

da zur Zeit der normale Schulalltag nicht stattfindet, möchte ich Ihnen gerne wöchentlich einige Aktivitäten vorstellen, die Sie gemeinsam mit Ihrem Kind (bzw. mit ihrer Familie) in der freien Zeit zu Hause durchführen können. Dabei beziehe ich mich auf unterschiedliche Themen, wie z.B. Bewegung, Basteln, Spielen oder Entspannung.    

Ich freue mich, wenn etwas passendes für ihr Kind dabei ist und wünsche Ihrem Kind und Ihnen viel Spaß beim Basteln, Spielen und Probieren! 

Meike Verholen
Schulsozialarbeiterin
   


 

1) Löffelfechten  

Material: vier Löffel, zwei Tischtennisbälle (Alternative: Steine oder Murmeln)

 
https://www.pebonline.de/fileadmin/pebonline/bildpool/Peb-Pebber/Alle_Comics_2013.pdf (Seite 22)


2) Zaubertrick: Der klebrige Eiswürfel 

Material: ein Eiswürfel, ein Teller, einen dicken Wollfaden, halber Teelöffel Salz 

Bei diesem Zaubertrick, kann Ihr Kind als Zauberkünstler mithilfe eines Wollfadens einen Eiswürfel hochziehen.  

Hier ist die Anleitung für den Zaubertrick:

  1. Holen Sie den Eiswürfel erst kurz vor Beginn des Zaubertricks aus dem Gefrierschrank und legen Sie ihn auf den Teller.
  2. Ziehen Sie den Wollfaden lang und legen Sie ihn auf den Eiswürfel.
  3. Streuen Sie das Salz über Faden und Eiswürfel und warten Sie einen kurzen Moment.
  4. Sprechen Sie anschließend den Zauberspruch "Hokuspokus!" und ziehen Sie am Faden. Der Eiswürfel haftet nun am Wollfaden und Sie können dem Publikum Ihre magischen Fähigkeiten präsentieren.

5.      Die physikalische Erklärung hierzu ist ganz einfach: Durch das Salz beginnt das Eis zu schmelzen. Da die Umgebungstemperatur jedoch nicht warm genug ist, gefriert das Eis sofort wieder und verbindet sich mit dem Wollfaden.

 

Quelle: https://praxistipps.focus.de/zaubertricks-fuer-kinder-3-magische-tricks-mit-anleitung_96897


3) Auflockerungsübungen

Material: Stuhl

Diese Auflockerungsübungen kann Ihr Kind immer mal wieder zwischendurch machen, wenn sie bzw. er über längere Zeit am Schreibtisch, auf dem Sofa oder im Auto sitzt.  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  

 

Hinweis:

Die Arme in der V-Position so weit nach hinten oben führen, dass eine Dehnung im Bereich der Brustmuskulatur spürbar wird. Auf gleichmäßiges und tiefes Atmen besonders achten.

Durch bewusstes Aufrichten und Strecken des Oberkörpers sowie tiefes Ein- und Ausatmen können mögliche Folgen einer ungünstigen Körperhaltung entgegengewirkt werden.


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  

 

Hinweis:

Die Übung und die Dehnung nur so weit ausführen, dass kein Schmerz spürbar ist. Der Kopf soll bei der Drehung „mitgenommen“ werden.

Ziel ist eine Dehnung der Muskulatur im Bereich der Brust und der oberen Extremitäten durch eine langsame Verdrehung zwischen Becken- und Brustbereich.

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hinweis:

Zwischen den Drehbeugen immer wieder aufrichten und dabei kräftig einatmen.

Ziel ist eine Kräftigung der Bauch-, Schulter- und Rückenmuskulatur mit gleichzeitiger Dehnung.

 

Quelle: https://sichereswissen.info/bewegung-kinder-corona-stillstand/#1585217668711-5dfb630d-f936

 



1) Tütenfänger 

Material: Beutel; verschiedene Bälle: Tennisball, Tischtennisball; weitere Gegenstände:  Wäscheklammer, Kuscheltier, Stift, Spielzeugauto

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Quelle: https://www.pebonline.de/fileadmin/pebonline/bildpool/Peb-Pebber/Alle_Comics_2012.pdf (Seite 11)

 

2) Strohhalm-Rakete 

Material: Strohhalm, Papier, Stifte, Tesafilm 

Unter https://mama-macht-spass.de/artikel/die-strohhalm-rakete finden Sie eine Anleitung dazu, wie man in wenigen Schritten eine Strohhalm-Rakete basteln kann.


















Quelle: https://mama-macht-spass.de/artikel/die-strohhalm-rakete

 

Die Strohhalm-Raketen können z.B. mit Pappe, bunten Klebestreifen oder Flügeln erweitert werden:

 

 

 

 

 

 

 

 

Quelle: https://allesschule.pagro.at/bastelnkreativ/selbstgemachte-strohhalm-rakete/

  


 

1) Spinnenrennen 

Material: Seil (oder Kreide, bzw. Stock)


Quelle: https://www.pebonline.de/fileadmin/pebonline/bildpool/Peb-Pebber/Alle_Comics_2013.pdf (Seite 23)

 

2) Papierfliegerpiloten 

Material: Zeitungspapier, Papier, Tesafilm / Klebeband

Basteln Sie mit Ihrem Kind einen oder unterschiedliche Papierflieger (Anleitungen gibt es auf youtube). Danach schneiden Sie mit Ihrem Kind unterschiedlich große Kreise aus einem großen Stück Zeitung. Hängen Sie die Zeitung mit dem Klebeband in einen Türrahmen.

 

 

 

 

 

 

 




Quelle: https://mama-macht-spass.de/artikel/flugschule-ein-tolles-spiel-fuer-papierflieger-piloten

Nun versuchen Sie gemeinsam, die Papierflieger durch die Löcher fliegen zu lassen. Die Löcher können auch mit Punktzahlen versehen werden. Für die kleineren Löcher gibt es z.B. fünf Punkte. Für die größeren Löcher hingegen nur drei Punkte.

 

3) Ich packe meinen Koffer – mal anders 

Die Grundidee des Spiels basiert auf „Ich packe meinen Koffer“: Nacheinander werden Begriffe genannt, die reihum in der richtigen Reihenfolge wiederholt werden. Bei diesem Spiel werden jedoch keine Begriffe, sondern Bewegungen eingepackt. In jeder Runde kommt eine neue Bewegung (z.B. hüpfen, um sich selbst drehen, Standwaage, hinknien) hinzu, die dann mit den vorherigen Bewegungen in der richtigen Reihenfolge wiederholt wird. 


 

1) ABC – Spiel 

Material: Zettel, Stift

   Quelle: https://www.pebonline.de/fileadmin/pebonline/bildpool/Peb-Pebber/Alle_Comics_2012.pdf (Seite 9)

2) Feld-Wald-Wiesen-Bingo 

Material: Vorlage, Stift  

Bei dieser Aktivität geht es darum, in der Natur unterschiedliche Sachen zu sammeln bzw. zu beobachten (z.B. etwas Essbares, Feder, eine Pflanze in der Farbe etc.). Wer zuerst drei bzw. vier Gegenstände in einer Reihe gefunden hat, hat gewonnen. Wählen Sie die passende Schwierigkeitsstufe für Ihr Kind aus.  

Zuvor müssen die Bingo-Felder ausgedruckt werden. Unter folgendem Link finden Sie Bingo-Felder mit 16 bzw. neun Flächen: https://www.landwirtschaft.de/fileadmin/SITE_MASTER/content/Downloads/A17_Feld-Wald-Wiesen-Bingo_landwirtschaft-de.pdf

 

 

3) Amira - Hörbücher / Geschichten hören

 

Bei Amira (http://www.amira-lesen.de/#) handelt es sich um ein Lese- bzw. Hörprogramm für Grundschüler. Auf der Homepage sind unter „hören“ Kurzgeschichten (ca. 15 Minuten) zu finden, die in Form von Hörbüchern vorgelesen werden. Unter „lesen“ sind Bilderbücher zu finden, die auf deutsch sowie auf acht weiteren Sprachen vorgelesen werden.    

 


 

1) Hip Hop für zu Hause 

Stephan Dobinski von der Tanzschule Step&Jam leitet normalerweise die Hip Hop AG. Da diese zur Zeit nicht stattfindet, hat er ein Video für die Grundschule Kirchboitzen aufgenommen, bei dem es um Bewegung, Spaß und Tanz geht.  

Wir wünschen den Kindern viel Spaß! Zu finden ist das Video unter:  https://youtu.be/NeJDf7w8m5Q 

 

2)Tore werfen 

Material: Zeitungspapier, Wäschekorb, Eimer, Karton (oder ähnliches wie z.B Salatschüssel, Blumentopf,etc.)

       https://www.pebonline.de/fileadmin/pebonline/bildpool/Peb-Pebber/Alle_Comics_2013.pdf (Seite 8)

3) Schattentiere malen 

Material: Papier, Stifte, kleine Tiere (Spielzeug) 

Ihr Kind stellt die Tiere vor eine Lichtquelle (z.B. Nachttischschlampe, Sonne) und zeichnet die Umrisse. Somit kann eine Wiese mit Pferden bzw. Bauernhoftieren oder aber auch eine Dino-Welt entstehen. Die Tiere können natürlich ausgemalt und Bäume, etc. hinzugemalt werden. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt J
 

 

 

 




 


1) Faltbild 

Materialen: Papier, Stifte

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Quelle: https://www.stiftunglesen.de/aktionen/vorlesen-corona/bastel-aktionsideen/

Die Anleitung ist zu finden unter: https://www.youtube.com/watch?v=gd0YOHxLEFA 

Das Papier kann auch quer gelegt werden. Dann kann ein Hund z.B. einen langen Bauch bekommen. 

 

2) Transport-Abenteuer

Material: zwei Lineale, kleine Gegenstände (z.B. Spielfigur, Büroklammer, Würfel, Radiergummi, etc.),  Seil (oder Stock, Kreide, etc) 

































 

Quelle: https://www.pebonline.de/fileadmin/pebonline/bildpool/Peb-Pebber/Alle_Comics_2013.pdf (Seite 17) 

Sie können auch Hindernisse einbauen, um die Stecke zu erschweren. Die Kinder können z.B. Slalom laufen, über ein Brett laufen, über einen Stein steigen oder sich auf den Boden setzen und wieder aufstehen.   

3) Schiffe versenken 

Material: Vorlage „Schiffe versenken“, Stifte

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

1) Knopfwurfspiel 

Materialen:

 

Alternativ können Sie anstelle des Seils auch einen Stock oder Kreide verwenden. Anstelle der Knöpfe können Sie auch Steine oder Murmeln verwenden.

  

 

Sie können die Spielregeln auch variieren und z.B. festlegen, dass der Knopf gewinnt, der weitesten von der Wand entfernt liegt.

 

Quelle: https://www.pebonline.de/fileadmin/pebonline/bildpool/Peb-Pebber/Alle_Comics_2013.pdf (Seite 15) 

 

2) Memory selber basteln 

Schneiden Sie (bzw. Ihr Kind) aus einfarbiger fester Pappe gleichgroße Quadrate aus (z.B. 5 cm x 5 cm). Nun gibt es verschiedene Möglichkeiten, das Memory anzufertigen:  

1) Ihr Kind malt auf beide Kärtchen den gleichen Begriff (z.B. Fahrrad, Baum, Sonne) 

2) Ihr Kind schreibt auf ein Kärtchen den Begriff, auf das anderen Kärtchen malt es den Begriff 

3) Ihr Kind schreibt auf ein Kärtchen einen englischen Begriff, auf das andere Kärtchen malt es den Begriff (z.B. Zahlen, Tiere, Farben, Körperteile) 

Am besten benutzen Sie helle Pappe, damit die Bilder gut zu sehen sind. Wenn Sie dunkle Pappe verwenden, können Sie es auf einer Seite mit weißem Papier bekleben, damit die Bilder gut zu sehen sind.  

3) Erdbeer-Bananen-Smoothie 

Zutaten für 2 Gläser (ca. 500 ml):  

  • 150 g gefrorene Erdbeeren
  • 2 Bananen
  • 400 ml Milch
  • 4 Eiswürfel 

Wenn Ihr Kind in den nächsten Tagen und Wochen zum Frühstück oder zur Abkühlung zwischendurch Lust auf einen Erdbeer-Bananen-Smoothie hat, kann sie/er bei der Zubereitung helfen.  

Bananen in kleine Stücke schneiden und zusammen mit den Erdbeeren, der Milch und den Eiswürfeln in den Mixer geben. Danach in Gläser füllen und direkt trinken. 

Quelle: https://www.lecker.de/erdbeer-bananen-smoothie-61714.html 

 

4) Monster-Lesezeichen 

Materialen: (buntes) Papier (mindestens 10 cm x 10 cm), Schere, Stifte, Kleber

 

Hier wird erklärt, wie die Monster-Lesezeichen gebastelt werden:

 https://www.youtube.com/watch?v=T5ZtMsS9bJ4

 


 

1) Glückstagebuch 

Materialen: Stifte, kleines Heftchen / Papier, Band 

Zur Zeit fehlen den Kindern das Spielen mit ihren Freunden, die Zeit auf dem Spielplatz oder die Hobbies am Nachmittag. Außerdem müssen Arbeitspläne zu Hause selbstständig bearbeitet werden. Alles ist anders als sonst.  

Da bietet es sich an, ein Glückstagebuch zu führen. Dafür können Sie z.B. ein kleines Heftchen, was Sie noch zu Hause haben, nutzen. Sie können jedoch aber auch einfach einige DIN A4 Zettel in der Mitte knicken und mit einem Band in der Mitte zusammenbinden. Wenn Ihr Kind möchte, kann sie/er das Glückstagebuch auch bekleben, bemalen und schön gestalten.  

Am Abend überlegt Ihr Kind, was ihr/ihm am heutigen Tag Spaß bereitet hat, worüber sie/er sich gefreut hat, was ihr/ihm besonders gut geschmeckt hat, was sie/er Neues entdeckt oder was sie/er Neues gelernt hat. Sie/Er kann aber auch aufschreiben, mit wem sie/er viel gelacht hat, welche freudigen Neuigkeiten es gab oder was sie/er in der Natur entdeckt hat. Dadurch kann Ihr Kind sehen und entdecken, dass es auch in diesen ungewohnten Zeiten Kleinigkeiten gibt, die schön sind, Spaß bereiten oder auch für eine kurze Zeit glücklich machen J 

Sie können mit Ihrem Kind individuell vereinbaren, ob sie beispielsweise jeden Abend, jeden zweiten Abend oder zwei Mal in der Woche etwas in das Glückstagebuch eintragen. Wenn Ihr Kind nicht so gerne schreiben möchte, kann sie/er auch etwas auf die Seiten malen. Legen Sie außerdem einen Zeitraum fest (z.B. 3 Wochen) und schauen Sie danach gemeinsam das Glückstagebuch an. Da gibt es vieles schönes zu entdecken. Ihr Kind kann entscheiden, ob sie/er das Glückstagebuch weiterführen möchte oder ob erstmal reicht.  

 

2) Kuscheltier-Verstecken 

Materialien: Kuscheltiere  

Verstecken Sie in unterschiedlichen Zimmern Kuscheltiere und Ihr Kind hat die Aufgabe, diese zu finden. Sprechen Sie vorher ab, in welchen Räumen gesucht wird. Anstelle von Kuscheltieren können Sie auch andere Gegenstände, wie zum Beispiel Spielzeugautos, nehmen. Sie können sich mit dem Verstecken und Suchen abwechseln. 

3) Mensch-ärgere-dich-nicht 

Materialen: Zeitungspapier (oder Bierdeckel, Teppichfliesen), Würfel 

Legen Sie durch verschiedene Räume oder im Garten einen Weg mit Zeitungspapier. Bestimmen Sie Start und Ziel. Sie und Ihr Kind sind nun die Spielfiguren. Würfeln Sie nacheinander und rücken Sie je nach Augenzahl auf dem Zeitungspapier vor. Steht bereits eine Person auf einem Feld, darf diese heraus geworfen werden. Gewonnen hat die Person, die zuerst im Ziel ist.  

(Quelle: Broschüre „Das bewegte Klassenzimmer“) 

Quelle: http://www.dtb-online.de/portal/gymcard/gymnastik-fitness/bewegung/kinderturnen/das-bewegte-kinderzimmer.html

4) Bewegungswürfeln 

Materialen: Papier, Stift, zwei Würfel 

Schreiben Sie folgende Bewegungen auf kleine Zettel, falten sie diese in der Mitte und legen sie diese in eine Schale. Je nach Alter und Fitnesslevel Ihres Kindes, können Sie passende Bewegungen heraussuchen. Vielleicht fallen Ihnen auch noch weitere bzw. alternative Bewegungen ein?! 

- Linken Arm kreisen 

- Rechten Arm kreisen 

- Beide Arme kreisen 

-  Auf dem linken Bein hüpfen 

-  Auf dem rechten Bein hüpfen 

-  Auf beiden Beinen hüpfen 

-  Kniebeuge 

-  Hampelmann 

-  Auf dem Rücken liegen und beide Beine anheben (90 Grad) 

-  Liegestütz 

-  Ausfallschritt 

-  Eine kleine Flasche (oder Ähnliches) in jeweils einer Hand vor der Brust halten
und beide Arme nach vorne strecken
 

-  Eine kleine Flasche (oder Ähnliches) in jeweils einer Hand vor der Brust halten
und beide Arme nach oben strecken
 

-  Eine kleine Flasche (oder Ähnliches) in jeweils einer Hand vor der Brust
halten und beide Arme zu den Seiten ausstrecken
 

-  Seilspringen 

-  Hock-Streck-Sprung 

-  Unterarmstütz (so viele Sekunden halten wie Würfelaugen zu sehen sind) 

-  Auf dem linken Bein stehen (so viele Sekunden halten, wie Würfelaugen zu sehen sind) 

-  Auf dem rechten Bein stehen (so viele Sekunden halten, wie Würfelaugen zu sehen sind) 

-  Standwaage (so viele Sekunden halten, wie Würfelaugen zu sehen sind) 

-  Auf den Zehenspitzen laufen (so viele Schritte gehen wie Würfelaugen zu sehen sind) 

-  Auf dem Hacken laufen (so viele Schritte gehen wie Würfelaugen zu sehen sind) 

-  Die Knie abwechselnd nach oben anziehen (als würde man stapfen) 

Ziehen Sie nun einen Zettel und würfeln Sie mit beiden Würfeln. Die Anzahl der Würfelaugen gibt Ihnen nun vor, wie häufig Sie die Bewegung wiederholen. Danach ist Ihr Kind an der Reihe.

 


 

1) Postkarte / Brief schreiben 

Materialen: Postkarte / Briefumschlag, Briefmarke 

Um weiterhin Kontakt zu halten oder anderen eine Freude zu bereiten, kann Ihr Kind z.B. Freunden aus der Klasse, Familienmitgliedern oder Paten eine Postkarte oder einen Brief schicken. Sie können beispielsweise davon berichten, was ihnen in den letzten Tagen besonders Freude bereitet hat, worauf sie sich zukünftig wieder freuen oder was ihnen gerade fehlt. Freunde können sich so auch untereinander Tipps geben, was sie in ihrer Freizeit machen. Wenn Ihr Kind nicht so gerne schreiben möchte, kann ihr Kind auch etwas malen oder basteln und per Post versenden.  

Wenn Ihr die eigene Adresse angibt, kann es sich eventuell in ein paar Tagen über eine Antwort freuen J 

 

2) Pantomime 

Materialen: Stift und Papier 

Bei der Pantomime ist es das Ziel, einen Begriff alleine durch Körperbewegungen darzustellen. Wichtig ist, dass dabei nicht geredet werden darf und keine Geräusche gemacht werden dürfen. Zu Beginn könnten Sie sich z.B. darauf einigen, dass sie nur Tiere oder nur Sportarten pantomimisch darstellen. Sie können Pantomime zu zweit oder auch mit der Familie spielen. Dabei gibt es zwei Varianten:  

  • Sie und Ihr Kind denken sich spontan Begriffe oder Aktivitäten aus und stellen diese abwechselnd vor.
  • Sie sammeln zuvor Begriffe und schreiben diese auf kleine Zettel. Sie können auch von einer weiteren Person die Begriffe aufschreiben lassen, damit sie zuvor niemand kennt. Die Begriffe werden dann abwechselnd gezogen. Für jeden richtig geratenen Begriff gibt es einen Punkt. Je nach Alter könnten Sie zudem eine bestimmte Zeit festlegen (z.B. 60 Sekunden), in welcher die Begriffe erraten werden müssen. Achten Sie darauf, dass die Begriffe reihum vorgestellt werden, damit jeder raten und vorspielen kann.  

 

3) Zielwurf 

Materialen: Stock, Steine / Kreide, Steine 

Für dieses Spiel benötigen Sie sandigen Boden (z.B. im Wald). Ziehen Sie mit dem Stock eine Linie. Malen Sie dann in verschiedenen Abständen zu der Linie mit dem Stock Kreise auf den Boden. Diese können unterschiedlich groß sein. Stellen Sie sich hinter die Linie und versuchen Sie abwechselnd mit drei (oder mehr) Steinen in den Kreis zu treffen. Wer hat mehr Treffer? Sie können den Kreisen auch unterschiedliche Punktzahlen geben. Trifft man in die großen Kreise erhält man z.B. zwei Punkte, für die kleinen Kreise vier Punkte. Wer hat nach fünf Runden die meisten Punkte?  

Sie können auch auf dem eigenen Hof mit Kreide die Linie und Kreise aufmalen.  

 

4) Wochen-Challenge 

Materialien: z.B. Fahrrad / Inline Skates  

Setzen Sie sich gemeinsam mit Ihrem Kind ein Wochenziel hinsichtlich einer bestimmten Strecke, die Sie zusammen z.B. zu Fuß, mit der Fahrrad oder Inline Skates zurücklegen möchten. Sie können beispielsweise vereinbaren, dass sie innerhalb von sieben Tagen insgesamt fünf Kilometer Fahrrad fahren möchten. Sie können die Kilometer auf verschiedene Tage aufteilen, insgesamt müssen Sie jedoch nach sieben Tagen auf fünf Kilometer kommen. Mithilfe von google maps oder unterschiedlichen Apps können Sie überprüfen, wie viel Kilometer Sie laufen bzw. fahren. Nach einer Woche können Sie dann schauen, ob Sie es gemeinsam geschafft haben, Ihr Ziel zu erreichen. Achten Sie darauf, dass sie gerade zu Beginn realistische Ziele setzen, damit Ihr Kind nicht enttäuscht wird.  


 

1) Luftballon-Spiele

Material: Luftballons 

·          Pusten Sie für jede Person einen Luftballon auf und schauen Sie, wer den Luftballon        am längsten in der Luft halten kann:

-          Nur durch das Berühren mit den Händen

-          Nur durch das Berühren mit den Füßen

-          Nur durch das Berühren mit dem Kopf

-          Nur durch das Berühren mit den Schultern

-          Sie können die Übung im Stehen, im Sitzen oder Liegen durchführen 

·          Spielen Sie sich den Luftballon hin und her und zählen Sie, wie häufig sie sich
          zuspielen können. Wo liegt Ihr gemeinsamer Rekord? Auch dabei können Sie
          festlegen, wie Sie den Luftballon hin- und her spielen: mit den Händen, mit den
          Füßen, etc.

·         Klemmen Sie sich den Luftballon zwischen die Knie und machen damit einen Wettlauf

·         Jeder für sich hält zwei (oder drei) Luftballons zugleich in der Luft. Wer schafft es am
         längsten, die Luftballons in der Luft zu halten, ohne dass ein Luftballon auf den
         Boden fällt?

·         Den Luftballon durch Pusten in der Luft halten

  

2) Stille Post auf dem Rücken

Materialen: keine

Malen Sie Ihrem Kind eine Zahl, einen Buchstaben oder ein Bild (z.B. Sonne, Blume oder Haus) auf den Rücken. Die Aufgabe Ihres Kindes ist es nun, zu erkennen, was Sie auf den Rücken gemalt haben. Danach können Sie tauschen. Je nach Alter Ihres Kindes können Sie einstellige, zweistellige oder dreistellige Zahlen auswählen sowie einen Buchstaben oder auch kurze Wörter schreiben. Wenn Sie es gemeinsam mit der Familie spielen können, können Sie sich hintereinander setzen und das Gemalte von hinten nach vorne weitergeben und schauen, ob es vorne richtig ankommt.

 

3) Malen mal anders

Materialen: Papier und Stifte 

  • Lassen Sie Ihr Kind mit einem Stift zwischen den Zehen oder mit der linken (bzw. rechten) Hand Zahlen, Buchstaben oder Bilder auf ein Blatt Papier malen
  • Lassen Sie Ihr Kind mit geschlossenen Augen mit einem Stift in der Hand (oder zwischen den Zehen) Zahlen, Buchstaben oder Bilder malen
  • Lassen Sie Ihr mit beiden Händen gleichzeitig malen
  • Probieren Sie es auch gerne einmal aus

 

print