Konzept zur schrittweisen Öffnung

Unterricht ab dem 04.05.2020

Konzept zur schrittweisen Öffnung des Unterrichts ab dem 04.05.2020


Das vorliegende Konzept regelt verbindlich die Durchführung des Präsenzunterrichts für den 4. Jahrgang ab dem 04.05.2020 und für den 3. Jahrgang ab dem 18.05.2020 und den 2. Jahrgang ab dem 03.06.2020. Es gründet u.a. auf den Vorgaben durch den „Niedersächsischen Rahmen-Hygieneplan Corona Schule“ vom 23.04.2020. 

Ab dem 04.05.2020 besucht jeweils eine halbe Lerngruppe aus der Klasse 4a und der Klasse 4b den Unterricht. Ab dem 18.05.2020 besucht auch jeweils eine halbe Lerngruppe der Klasse 3a den Unterricht. Ab dem 03.06.2020 besucht jeweils eine halbe Lerngruppe aus der Klasse 2a und der Klasse 2b ebenfalls den Unterricht. 

Unterrichtsbeginn 

-         Der Unterricht für die Gruppen A und B der Klasse 4a beginnt immer um 07.30 Uhr und endet immer um 11.55 Uhr.

-         Der Unterricht für die Gruppen A und B der Klasse 4b beginnt immer um 07.30 Uhr und endet immer um 11.55 Uhr.

-         Der Unterricht für die Gruppen A und B der Klasse 3a beginnt immer um 07.30 Uhr und endet immer um 11.05 Uhr.

-         Der Unterricht für die Gruppen A und B der Klassen 2a und 2b beginnt immer um 08.20 Uhr und endet immer um 11.55 Uhr.

-         Schülerinnen und Schülern (SuS) wird an den Tagen, an denen die Ganztagsbetreuung stattfinden würde, eine Notbetreuung bis maximal 15.25 Uhr ermöglicht.

-         SuS wird an den Tagen ohne reguläre Ganztagsbetreuung eine Notbetreuung bis maximal 13.00 Uhr ermöglicht.

-         Lehrerinnen / Lehrer der jeweils ersten Unterrichtsstunde der beiden Lerngruppen sind mindestens 15 Minuten vor Beginn anwesend und rechtzeitig im Klassenraum.  

Erste Schritte im Schulgebäude 

-         Alle SuS betreten das Schulgebäude über den Haupteingang.

-         Eine Aufsicht empfängt die SuS und schickt der Klassen 4a und 4b wie gewohnt direkt zum Händewaschen.

-         Die SuS der dritten Klasse gehen direkt in den Klassenraum und werden dort von der anwesenden Lehrkraft umgehend zum Händewaschen geschickt.

-         Die SuS der zweiten Klassen gehen ebenfalls direkt in den Klassenraum und werden dort zum Händewaschen geschickt. 

 

Wegeplan 

-         Im Schulgebäude gibt es für den langen Flur und die Treppenaufgänge vorgegebene Wegepläne.

-         Ein „Kreuzen“ der Wege soll somit verhindert werden.

-         Die SuS gehen grundsätzlich auf der rechten Seite („Einbahnstraße“).

-         Die Wege sind durch sichtbare Abstandsmarkierungen voneinander getrennt.

-         Sollten sich SuS doch einmal begegnen, so ist der Abstand von mindestens 1,5m einzuhalten. 

 

Klassenräume 

-         Die SuS sitzen in den Klassenräumen an Einzelplätzen.

-         Der Abstand zueinander beträgt mindestens 1,5 Meter.

-         Die Sitzordnung ist für die Gruppen A und B vorgegeben und muss dokumentiert werden.

-         Diese ist im Bedarfsfall dem Gesundheitsamt zur Fallnachverfolgung zur Verfügung zu stellen.

-         SuS, die nach dem Händewaschen in den Klassenraum kommen, nehmen die Jacke mit in den Klassenraum und lassen die Straßenschuhe an.

-         Direkt nach Abstellen des Ranzens holen sie ihre Materialien an den Platz: Stehsammler, Ablagekorb.

-         Einzelheiten zum Material regeln die Lehrkräfte mit den SuS.

-         Grundsätzlich bleiben die SuS an ihren Plätzen.

-         Ein „gegenseitiger Besuch“ am Platz eines Mitschülers muss zwingend vermieden werden. 

Toilettennutzung 

-         Die Toilettennutzung darf nur einzeln erfolgen.

-         Es gibt von der Pausenhalle zu den Toiletten getrennte Wege für Mädchen und Jungen, damit eine gleichzeitige Nutzung der Mädchen- und der Jungentoilette für jeweils ein Kind möglich ist.

-         Sollte eine Schülerin / ein Schüler auf der Toilette sein, dann zeigt eine „Toilettenampel“ in der Pausenhalle rot an und eine weitere Schülerin / ein weiterer Schüler muss an einer vorgegebenen Stelle in der Pausenhalle warten.

-         Ein Stau wird dadurch vermieden, dass die Lehrerin / der Lehrer der Lerngruppe darauf achtet, dass nur ein Schüler den Weg zur Toilette antritt.

-         Gleiches gilt für die Toilettennutzung während der großen Pause.

-         Die SuS der Klassen 2a und 4a benutzen ab dem 03.06.2020 die Toiletten in der Turnhalle. Auch hier regelt ein Ampelsystem den Zutritt.  

 

Pausenregelung 

-         Die großen Pausen der unterschiedlichen Gruppen werden immer von jeweils einer Lehrkraft begleitet.

-         Ein Aufsichtsplan wird erstellt.

-         Die Hofpause findet vor und hinter der Turnhalle statt, um die unterschiedlichen Gruppen voneinander zu trennen.  

-         Die SuS können sich eigenständig Spielgeräte aus dem Spieleschuppen holen, mit denen sie sich einzeln beschäftigen können. Einen Spieleschuppen-Dienst gibt es nicht.

-         Die fest installierten Spielgeräte und Klettergerüste können genutzt werden. Auch hier ist der Mindestabstand zwingend einzuhalten.

-         Die Nestschaukel darf nur von einer Schülerin / einem Schüler allein genutzt werden.

-         Fußball ist untersagt.

-         Die Frühstückspausen finden im Klassenraum statt.

-         Auch hier hat jeder an seinem Platz zu bleiben.

-         Der Zeitpunkt für die Frühstückspausen kann zeitlich variiert werden.

-         SuS können während der großen Pausen einen Mund-Nasen-Schutz oder eine Behelfsmaske / Alltagsmaske tragen. Diese ist von den SuS aber selbst mitzubringen. Schule oder Schulträger stellen diese nicht. Es besteht keine Maskenpflicht.

-         Der Umgang mit einer „Maske“ ist mit den SuS vorher zu Hause zu trainieren. Hilfe beim An- oder Ablegen der Maske kann nicht geleistet werden.

-         Das Tragen einer Maske darf nicht dazu führen, dass der Mindestabstand verringert wird. Auch hier sind mindestens 1,5 m Abstand zu anderen Personen einzuhalten.

 

Unterricht 

-         Der Unterricht findet stark angelehnt am 45-Minuten-Rhythmus statt.

-         An jedem Präsenztag finden die Fächer Deutsch und Mathematik statt. Weitere stattfindende Fächer bekommen die SuS über die Arbeitspläne, per Mail oder während der Präsenztage mitgeteilt.

-         Die SuS arbeiten grundsätzlich an Arbeitsplänen, die Sonntagabend bereitgestellt werden müssen.

-         Der Arbeitsplan muss so aufgebaut sein, dass die SuS sowohl zu Hause als auch im Präsenzunterricht weitgehend selbstständig die Aufgaben bearbeiten können.

-         Phasen der Instruktion sind in frontaler Form für die SuS im Präsenzunterricht möglich.

-         Sportunterricht (praktisch) ist untersagt

 

Unterrichtsschluss 

-         Die SuS verlassen das Schulgebäude auch über den Haupteingang.

-         Buskinder“ müssen auch beim Warten auf den Bus den Mindestabstand von 1.5 m einhalten.

-         Zu diesem Zweck sind Markierungen vor dem Schulgebäude angebracht, an denen sich die SuS orientieren können.  

 

Hygieneregeln 

-         Mit den SuS werden folgende Hygieneregeln eingehend besprochen.

o   Immer und überall mindestens 1,5 m Abstand halten

o   Nicht mit den Händen ins Gesicht fassen

o   Keine Berührungen

o   Kein Teilen von Gegenständen

o   Kontakt mit häufig genutzten Flächen minimieren (nur einen Finger oder Ellbogen benutzen)

o   Husten- und Niesetikette: Armbeuge, Taschentuch anschließend entsorgen

o   Händewaschen: Plakat besprechen: mindestens 20 Sekunden mit Wasser und Seife

§  nach Husten oder Niesen

§  nach erstmaligem Betreten des Gebäudes

§  vor dem Essen

§  vor dem Aufsetzen und nach dem Abnehmen eines Mund-Nase-Schutzes

§  nach dem Toiletten-Gang

 

o   Um einer möglichen Austrocknung der Haut entgegenzuwirken, können die SuS Handcreme benutzen, die sie selbst mitbringen müssen.

o   Eine Desinfektion der Hände ist grundsätzlich nicht vorgesehen und nur nach Kontakt mit Ausscheidungen oder Blut durchzuführen. Für diese Fälle ist Handdesinfektionsmittel vorhanden.

o   Sollte eine Anwendung von Handdesinfektionsmittel notwendig sein, ist dieses in ausreichender Menge in die trockene Hand zu geben, die anschließend bis zur vollständigen Abtrocknung mindestens 30 Sekunden lang gerieben wird.  


Konsequenzen bei Nichteinhaltung
 

-         Sollten SuS die Vorgaben zu Hygiene und Abstand nicht einhalten, erfolgen maximal zwei Verwarnungen.

-         Diese Verwarnungen müssen im Klassenbuch dokumentiert werden.

-         Bei einer notwendig werdenden dritten Verwarnung muss die Schülerin / der Schüler abgeholt werden, da die Einhaltung von Hygiene- und Abstandsregeln nicht mehr garantiert werden kann. 

 

Dieses Konzept wird kurzfristig immer wieder evaluiert und in Teilbereichen ggfs. angepasst.

print